Studiengang Games Engineering (Bachelor)

Der Studiengang Games Engineering mit dem Abschluss Bachelor of Science (B. Sc.) wurde im Wintersemester 2016/17 eingeführt und vermittelt die wissenschaftlichen und technischen Kenntnisse zur Entwicklung heutiger state-of-the-art Computerspiele. Diese verwenden ein breites Spektrum informatischer Technologien, z.B. für die Analyse von Benutzereingaben, die Simulation virtueller Spielwelten oder die Synthese von verschiedenen Ausgabekanälen in Echtzeit. Die dabei benötigten informatischen Fähigkeiten sind äußerst umfangreich, insbesondere unter dem Aspekt zukünftiger Generationen von Serious und Immersive Games.

 

Die Studienordnung setzt sich aus der allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung (ASPO) und den fachspezifischen Bestimmungen (FSB) inklusive der Studienfachbeschreibung (SFB) zusammen.

 

 

Der Studienbeginn ist nur zu einem Wintersemester möglich. Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt, es findet keine Eignungsprüfung statt. Die Regelstudienzeit beträgt sechs Semester, wobei insgesamt 180 ECTS-Punkte erreicht werden müssen.

Die Veranstaltungen, die auch als Module bezeichnet werden, beinhalten u. a. Vorlesungen, Praktika, Seminare und gliedern sich in den Pflichtbereich (PF), den Wahlpflichtbereich (WPF), allgemeine Schlüsselqualifikationen (ASQ), fachspezifische Schlüsselqualifikationen (FSQ) und die Abschlussarbeit.

 

Weitere Informationen zum Studiengang