Aktuelles und Termine

Im Juni bereits hatte der Würzburger Experimentalsatellit UWE-3 einen großen Auftritt. Er war zu Gast bei Ranga Yogeshwar in der Wissenschafts-Fernsehsendung "Quarks & Co" des Westdeutschen Rundfunks WDR. Die Aufzeichnung wird voraussichtlich am 14. Juli um 21 Uhr ausgestrahlt.

Im Rahmen des Informatik-Kolloquiums findet am Monatg, den 13.07. von 16 - 18 Uhr ein Sonderkolloquium statt, bei dem sich StartUps aus der Region in Kurzvorträgen präsentieren.

Im Rahmen des Projektes „Robotic Explorations in Extreme Environments“ (ROBEX) ist die Universtität Würzburg (Lehrstuhl für Luft- und Raumfahrtinformatik, Prof. Sergio Montenegro) verantwortlich für die Entwicklung autonomer Hexacopter zur Unterstützung eines Tauchroboters des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Marineforschung Bremerhaven während wissenschaftlicher Missionen in der Arktis.

"X-Rays" qualifizieren sich für das Weltfinale der World Robot Olympiad

At the beginning of june 2016 the BMBF-founded project InterMem officially started. This interdisciplinary project is carried out by the chair of Psychological Ergonomics and the chair of Human-Computer Interaction, amongst others. In total, the University of Würzburg is supported with 442.000€. (2015-06-23)

am Freitag, 24. Juli 2015 um 14.00 Uhr im Turing-Hörsaal . Dazu sind alle Interessierten herzlichen eingeladen.

Ab Oktober 2015 gehören der Universitätsleitung zwei neue Vizepräsidenten an. Der Universitätsrat hat Informatik-Professor Phuoc Tran-Gia und Professor Hermann Einsele, Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik II des Universitätsklinikums, am 15. Juni 2015 gewählt.

Ein neuer Ansatz zum Vergleich von Hypothesen über die Bewegung von Nutzern im Web: Diese Arbeit wurde jetzt auf der „World Wide Web-Konferenz“ in Florenz mit dem Best Paper Award ausgezeichnet. Daran beteiligt war der Würzburger Informatikprofessor Andreas Hotho.

"Measurement in Motion" team from Informatik 7 wins first prize at the startup business plan competition for 2015 organised by BayStartUp

Studierende der Universität Würzburg haben eine App für Menschen mit Sehbehinderung entwickelt. In Kooperation mit dem Berufsförderungswerk Würzburg ist die Lupen- und Fernglas-App Yris entstanden. Der Stifterverband verleiht dem Projekt die Hochschulperle digital des Monats Mai.

Ältere Artikel finden Sie noch einige Zeit im News-Archiv.